GESCHICHTE

Der Geschichtsträchtige Gutshof entstand ca. um 1700 n.C, genaue Aufzeichnungen sind jedoch bislang nicht aufgetaucht. Es lässt sich nur noch vermuten, wo sich der Gutsherr einst mit seinem Weibe zu Bett gelegt hat, oder die Mägde und Knechte am alten Brunnen vor der Tür einst Wasser aus der Quelle hochzogen.

 

Dass aus dem Gutshof ein Wirtshaus wurde können wir Traugott Wiedlisbach's Frau,  Josephine verdanken. Sie war es, die 1921 einigen italienischen Gastarbeitern Verpflegung und Unterkunft anbot. Ihr gefiel die Arbeit als Wirtin ins B gar so, dass sie 1923 das Patent beantragte. 

 

Xaver Meyer war 1982 eigentlich nur auf der Suche nach einem Dach für seine Pferde als er auf den Niesenberg kam. Doch beim Anblick des so wunderbar idyllisch gelegenen Wirtshaus war es für ihn klar. Er musste wohl zum Restaurateur werden, im doppelten Wortsinn. Der neue Wirt der Wirtschaft Niesenberg aber auch zum Experten für alte Bauten. 1983 eröffnete der Niesenberg, frisch renoviert seine Türen erneut. Vom damalig französisch angehauchten Angebot  stammt auch heute noch der Klassiker des Hauses, das "Ardoise" ein Rindsfilet, serviert auf heisser Tonplatte mit einzigartig wunderbarer Kräutersauce.